X

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Wenn Sie dieses Banner anklicken oder schließen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Gericht/Institution:BFH
Erscheinungsdatum:01.06.2018
Quelle:juris Logo

Neuer Richter Jens Reddig am BFH

 

Der Richter am Finanzgericht Dr. Jens Reddig ist mit Wirkung vom 01.06.2018 vom Bundespräsidenten zum Richter am BFH ernannt worden.

Der gebürtige Niedersachse absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Dipl. Finanzwirt (FH) in der Niedersächsischen Finanzverwaltung, der sich ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Osnabrück mit steuerrechtlichem Schwerpunkt und anschließendem Rechtsreferendariat anschloss. Nach dem 2. Staatsexamen in 2005 komplettierte er seine steuerjuristische Ausbildung durch ein einjähriges Masterstudium an der Universität Osnabrück (LLM. Taxation) und promovierte in einem ertragsteuerlichem Thema. Seine berufliche Laufbahn begann Herr Dr. Reddig 2006 in einer überregional tätigen Steuerkanzlei in Köln und wechselte im Oktober 2007 an das FG Münster. Dort nahm er bis zu seiner Ernennung zum Richter am BFH seit dem Jahr 2011 neben seiner Rechtsprechungstätigkeit die Aufgaben des Präsidialrichters wahr.

Das Präsidium des BFH hat Herrn Dr. Reddig dem X. Senat zugewiesen. Die Zuständigkeit des X. Senats umfasst die Besteuerung von Einzelgewerbetreibenden sowie Streitfälle in den Bereichen der Sonderausgaben und der Alterseinkünfte.

Quelle: Pressemitteilung des BFH Nr. 28/2018 v. 01.06.2018